Leider kann Ihr Browser nicht alle Designelemente dieser Seite korrekt darstellen. Damit Sie trotzdem die kompletten Inhalte sehen können, bieten wir Ihnen diese abgerüstete Version an. Um das korrekte Design der Seite zu sehen, probieren Sie bitte einen anderen Browser.

cover_pragprog

Der Pragmatische Programmierer 

Zunehmende Spezialisierung und Technisierung verstellen den Softwareentwicklern oft den Blick auf das Wesentliche: Anforderungen in ein funktionierendes und wartbares Programm zu überführen, das die Anwender begeistert. Der Pragmatische Programmierer rückt dies wieder in den Mittelpunkt.

Wer dieses Buch liest, lernt,

  • die Anwender zu begeistern,
  • die echten Anforderungen zu finden,
  • den Verfall von Software zu bekämpfen,
  • gegen Redundanz anzugehen,
  • dynamischen und anpassbaren Quelltext zu schreiben,
  • effektiv zu testen,
  • Teams von Pragmatischen Programmierern zu bilden und
  • durch Automatisierung sorgfältiger zu entwickeln.

 

Der Pragmatische Programmierer veranschaulicht zahlreiche Best Practices der Softwareentwicklung mit Hilfe von Anekdoten, Beispielen und interessanten Analogien.

Egal ob Einsteiger, erfahrener Programmierer oder Projektmanager: Wer die Tipps täglich anwendet, wird seine Produktivität, Genauigkeit und Zufriedenheit bei der Arbeit rasch steigern und legt damit die Basis für den langfristigen Erfolg als Pragmatischer Programmierer.

Jede gut sortierte Fachbuchhandlung sollte das Buch im Regal haben. Wenn Sie es bestellen wollen, ist die ISBN sehr hilfreich: 3-446-22309-6. Oder bestellen Sie direkt bei:

logo_hanser
Buch: € 39,90 (D)
logo_amazon
Buch: € 39,90 (D)
 

 

drucken nach oben

 

Inhalt 

Vorwort (PDF)

Vorwort der Übersetzer (PDF)

Einleitung (PDF)

Kapitel 1 - Eine Pragmatische Philosophie

  • 1 Der Hund hat meinen Quelltext gefressen
  • 2 Softwareentropie
  • 3 Steinsuppe und gekochte Frösche
  • 4 Gut ist gut genug
  • 5 Ihr Wissensportfolio (PDF)
  • 6 Kommuniziere!

 

Kapitel 2 - Ein Pragmatisches Vorgehen

  • 7 Die Übel der Wiederholung (PDF)
  • 8 Orthogonalität
  • 9 Umkehrbarkeit
  • 10 Leuchtspurmunition (PDF)
  • 11 Prototypen und Post-it-Zettel
  • 12 Fachsprachen
  • 13 Abschätzen

 

Kapitel 3 - Das Handwerkszeug

  • 14 Die Kraft von Klartext
  • 15 Kommandospiele
  • 16 Profi-Editor
  • 17 Versionskontrolle
  • 18 Fehlersuche
  • 19 Textbearbeitung
  • 20 Quelltextgeneratoren (Vertiefender Artikel)

 

Kapitel 4 - Pragmatisch paranoid

  • 21 Design by Contract
  • 22 Tote Programme lügen nicht
  • 23 Abgesichert Programmieren
  • 24 Ausnahmsweise
  • 25 Wie man Ressourcen balanciert
Kapitel 5 - Biegen oder Zerbrechen
  • 26 Entkopplung und das Demeter-Gesetz
  • 27 Metaprogrammierung
  • 28 Zeitliche Abhängigkeiten
  • 29 Ansichtssache
  • 30 Blackboards

 

Kapitel 6 - Beim Implementieren

  • 31 Programmieren mit dem Zufall
  • 32 Algorithmengeschwindigkeit
  • 33 Refaktorisieren
  • 34 Einfach testbar (Vertiefender Artikel)
  • 35 Böse Zauberer

 

Kapitel 7 - Vor dem Projekt

  • 36 Die Anforderungsgrube
  • 37 Unlösbare Rätsel
  • 38 Nicht bevor Sie bereit sind
  • 39 Die Spezifikationsspirale
  • 40 Kästchen und Pfeile

 

Kapitel 8 - Pragmatische Projekte

  • 41 Pragmatische Teams
  • 42 Alles automatisch
  • 43 Schonungsloses Testen (PDF)
    (vertiefender Artikel)
  • 44 Es geht ums Schreiben
  • 45 Hohe Erwartungen
  • 46 Stolz und Vorurteil

 

Anhang A: Quellen

Anhang B: Lösungen zu den Übungen

Register

 

drucken nach oben

 

Autoren 

David Thomas und Andrew Hunt arbeiten als freie Berater für so unterschiedlichen Branchen wie Telekommunikation, Banking, Finanzdienstleistungen, Medizinische Bildverarbeitung oder Transport und Verkehr. Sie arbeiten zusammen als The Pragmatic Programmers, L.L.C. und bringen gemeinsam mehr als 40 Jahre Erfahrung zu Kunden in allen Teilen der Vereinigten Staaten.

drucken nach oben

 

Übersetzer 

Andreas Braig und Steffen Gemkow von der ObjectFab GmbH beraten bei Programmierung, Software-Architektur und Agilen Prozessen. Weil sie der Meinung sind, dass alle ihre Kunden vom Pragmatischen Programmierer profitieren sollten, haben sie das Buch – ganz pragmatisch – übersetzt.

Weil das Buch sehr bewußt nicht auf kurzfristige Entwicklungen eingeht, möchten wir auf einige unserer Artikel in Fachzeitschriften verweisen, die ausgesuchte Themen des Buches mit aktuellen Bezügen vertiefen.

Andreas Braig und Steffen Gemkow

Artikel in Fachzeitschriften

Steffen Gemkow, Martin Uhlig, Karsten Violka:
"Testfieber - Unittests als Sicherheitsnetz für Programmierer"
c't, Heft 13/2003; Seite 226 ff.

Programmierer sind Menschen und mache Fehler. Mit Unit-Tests überprüfen sie schon während der Entwicklung immer wieder auf Knopfdruck, ob Ihr Programm wie vorgesehen arbeitet. Wer die richtigen Tests entwickelt, verbessert gleichzeitig sein Softwaredesign und hat mit weniger Bugs mehr Spaß beim Programmieren.


Eberhard Wolff, Andreas Braig:
"Pragmatisch Programmieren"
Javamagazin, Heft 7/2003; Seite 88 ff.

Immer wieder findet man sich in der Situation, einen Quelltext schreiben zu müssen, der einem engen Schema folgt oder die Dinge wiederholt, die eigentlich schon an anderer Stelle stehen. Da bleibt einem dann nur noch die Freiheit Fehler zu machen. Eigentlich ist sowas ein Fall für einen Code-Generator, aber oft scheut man den Aufwand. Entgegen ihres Rufs müssen Code-Generatoren jedoch ganz und gar nicht komplex sein. Mit XML und XSLT kostet es nicht mal einen halben Tag, dieses Prinzip im eigenen Projekt anzuwenden. Wer das ausprobiert hat, wird nicht mehr mit "Copy & Paste" programmieren wollen.

Weitere Artikel der Übersetzer finden Sie auf www.objectfab.de

drucken nach oben

 

Lesermeinungen 

KLASSIKER JETZT AUF DEUTSCH

Ein Entwicklerbuch zum Verschlingen ist "Der pragmatische Programmierer". In 46 kleinen Kapiteln wird der ganze Prozess der Software-Entwicklung beleuchtet und gespickt mit Tipps und Ratschlaegen. Weder besserwisserisch noch sich in grosse Visionen verlierend, gehen Andrew Hunt und David Thomas dabei rigoros an Ihren Programmierstil, Ihre ganz alltaeglichen Probleme, Ihre (Un-)Gepflogenheiten und helfen Ihnen Ihren Stil zu analysieren und zu verbessern. Der wohl erste richtige Ratgeber fuer Software-Entwickler jenseits der Technik, Lesefutter und zum Festhalten zugleich. "Dieses Buch wird Ihnen helfen, ein besserer Programmierer zu werden", da verspricht der erste Satz keinesfalls zu viel!
(Quelle: amazon.de Newsletter "Programmierung")

drucken nach oben

 

Korrekturen 

Sollte sich bei der Übersetzung ein Fehler eingeschlichen haben, bitten wir dafür um Entschuldigung. Bitte schreiben Sie uns ganz pragmatisch eine Email, damit wir den Fehler beim nächsten Druck beseitigen können. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit.
info@objectfab.de

Korrekturen im ersten Nachdruck

XIV, vorletzter Absatz
... Mitarbeitern ...
Einleger, Tipp 20
... und vereinfachen Fehlersuche ...
Seite 14, vorletzter Absatz
Hege und Pflege von Gurus
Seite 72
find . -name '*.java' -mtime +7 print
Seite 94, Übung 12
... die use strict-Direktive ...
... alle .pl-Dateien ...
... und use strict einfügt ...
Seite 233, Abschnitt 44
... Management am Projekt-ende ...
Seite 248, dritter Absatz:
Mythical Man Month

Korrekturen im zweiten Nachdruck

Seite 27, vorletzte Zeile
... Beispiel einer Klasse, ...
Seite 79, 1. Absatz
... Ihres Editors ...
Seite 102, 2. Absatz
Zusicherungen und Seiteneffekte in Abgesichert Programmieren auf Seite 115...
Seite 114, 2. Zeile
Zusicherungen und Seiteneffekte befindet sich auf Seite 115
Seite 119, 3. Zeile
RemoteException nicht trennen
Seite 170, 1. Absatz
...Traveling Salesman-Problem...
Seite 189, 5. Absatz
... diskutieren wir die ...
Seite 190, Zitat
... Wind, Sand und Sterne ...
Seite 222, 3. Absatz
... als Quelltext oder Dokument...
Seite 223, 2. Absatz
... Webseiten ...
Seite 225, 2. Absatz
... Smalltalk-Welt...
Seite 229, Kasten
... Quelltextes ...
Seite 246, Fußnote
... www.computer.org ...
Seite 249, 1. Absatz
... sendmail ...
Seite 286, Lösung 32
... strcpy ...
drucken nach oben